Achtsamkeitstraining

zur Ruhe kommen   -   aus der Ruhe handeln
                                                                                                                            
Wir leben in Zeiten…
 

Bild auswählen.... in denen die Anforderungen an uns nicht geringer werden. Im Gegenteil:
Die rasanten Veränderungen, die hohe Beschleunigung und die Komplexität der Abläufe (über-) fordern uns oft, manchmal beinahe ständig.
Immer mehr Menschen fühlen sich daher getrieben, überfordert und manchmal ganz einfach erschöpft.

Gibt es Auswege aus dieser Überforderungs-Spirale?

Die aus dem Buddhismus stammende Praxis der Achtsamkeit (englisch: mindfulness) gewinnt zunehmend in der Medizin, Pädagogik und Psychologie an Bedeutung.
Achtsamkeit bedeutet, ganz da zu sein, ganz bei dem zu sein, was ich gerade tue, fühle und bin.
Indem ich mich um Achtsamkeit bemühe, bin ich ganz gegenwärtig, nicht ständig im Grübeln über vergangene Sachen oder im Planen zukünftiger Dinge. Die Achtsamkeit bringt uns in Kontakt mit unserer Mitte und ist der Königweg zur inneren Ruhe.

Nimm dir Zeit aus einer Energie zu handeln, die du frei wählst, anstatt aus einem Impuls heraus zu reagieren, auf den du konditioniert bist.

 

Auftanken und zur Ruhe finden

Statt mich abzuwenden und wegzuschauen, wenn mich etwas irritiert - sei es eine unangenehme Empfindung wie ein Schmerz oder ein Gefühl wie Traurigkeit – bleibe ich einfach dabei und erkunde es. Durch den Abstand, der dabei entsteht, kann sich ein Gefühl von Gelassenheit einstellen: Ich bin dann nicht identifiziert mit dem was ich erlebe, obwohl ich es intensiv spüren kann.
So entsteht Raum, ich kann wieder durchatmen und fühle mich innerlich frei – frei von Druck und Stress, der sich in den beschriebenen Empfindungen oder Gefühlen äussert. Diese können kommen, sich ausbreiten und wieder verschwinden, um andern Platz zu machen.
Diese Achtsamkeit lässt sich am besten einüben in der Meditation des stillen Sitzens, bei welchem die Aufmerksamkeit auf dem Atem ruht.
Aber das ist nur die Basis - Achtsamkeit kann sich auf das Sitzen, das Gehen, ja, auf alle Tätigkeiten erstrecken und unser Leben so bereichern und möglicherweise auch verändern.
 

Im Achtsamkeitstraining lernen Sie…

  • eine kontinuierliche Achtsamkeitspraxis aufzubauen
  • zu entspannen, aufzutanken, Energie zu gewinnen
  • sich in schwierigen Momenten zu konzentrieren
  • mit schwierigen Emotionen achtsam umzugehen
  • innere Ruhe und Gelassenheit zu entwickeln
  • körperliche und geistige Gesundheit zu stärken
  • eine loslassende und flexibel Haltung zu gewinnen
     

Wir lernen, immer wieder innezuhalten und den Herausforderungen unseres Lebens mit mehr Ruhe, Klarheit und Akzeptanz zu begegenen.

 

In Ihrer beruflichen Arbeit kann Ihnen das Achtsamkeitstraining helfen...

  • Arbeitsbeziehungen erfolgreicher zu gestalten
  • mit der Aufmerksamkeit bei sich zu bleiben; Freiraum zu bewahren
  • Verständnis und Mitgefühl für sich und für andere zu vertiefen, ohne sich dabei zu verausgaben
  • durch Wertschätzung zu führen

Die Termine für das Achtsamkeitstraining sind analog den Samstags-Kursen und können unter "Kursangebot "ersehen werden



nach oben nach oben